Kompetenzorientiert prüfen und bewerten

Inhalt:
Prüfungen gehören in ihren unterschiedlichen Formen zum Hochschulalltag dazu. In aller Regel finden sie am Ende einer Lehrveranstaltung oder eines Moduls statt und bilden damit einen formalen Abschluss. Doch Prüfungen können mehr: Sie bieten das Potenzial, Lernprozesse Studierender zu strukturieren und zu steuern. Durch sie erhalten Lernende Rückmeldungen darüber, über welche Kompetenzen sie bereits verfügen und an welchen Stellen sie sich noch weiterentwickeln müssen. Dies gelingt allerdings nur dann, wenn Form und Ausgestaltung der Prüfung zu den Lernzielen passen. Ziel des Workshops ist daher, das zur eigenen Lehrveranstaltung und zu den Lernzielen passende Prüfungsformat und seine konkrete Ausgestaltung zu entwickeln. Anschließend daran werden Kriterien für eine faire Leistungsbeurteilung diskutiert.

Themen im Überblick:

  • Wozu Prüfungen?
  • Lernziele: Was sollen Studierende lernen?
  • Kompetenzbereiche und Kompetenzstufen
  • traditionelle und innovative Prüfungsformate
  • Gütekriterien von Prüfungen
  • Prüfungen kompetenzorientiert gestalten
  • Leistungsbeurteilung und -benotung